Clothilde Baer, geb. Schmidt, Ludwigshafen

Clothilde Baer, geb. Schmidt

HIER WOHNTE
CLOTHILDE BAER
GEB. SCHMIDT
JG. 1880
DEPORTIERT 1940
GURS
FLUCHT 1941
USA
ÜBERLEBT

StolpersteinstraßeDammstr. 18
StolpersteinortLudwigshafen
Jahr der Verlegung2012
StolpersteininitiativeLudwigshafen

Persönliche Daten

NachnameBaer, geb. Schmidt
VornameClothilde
Geburtstag12. Juli 1880
GeburtsortKaiserslautern
Familienstandverheiratet
Berufunbekannt
SchicksalDeportation, Flucht
Sterbedatum02.03.1963
SterbeortManila

Biographie

Clothilde Baer, geb. Schmidt wurde am 12. Juli 1880 in Kaiserslautern geboren. Ihre Eltern waren Alexander Schmidt, Holzhändler, und Bertha Hanf. Am 1. Dezember 1900 heiratete sie in Kaiserslautern Max Paul Baer, Fabrikant in Frankfurt am Main. Clothilde Baer zog nach dem Tod ihres Mannes wieder nach Kaiserslautern, später nach Ludwigshafen. Zuletzt lebte sie in der Dammstraße 21 und wurde von dort am 22. Oktober 1940 in das Internierungslager Gurs deportiert. Dort war sie bis zum 20. Februar 1941, danach bis 16. Juni 1941 in Noé. Es gelang ihr im Oktober 1941 von Marseille aus über Lissabon mit dem Schiff „Lissabon“ in die USA auszuwandern. Ihr Sohn Edgar Artur Baer, der in New Orleans lebte, hatte ihr das Einreisevisum verschafft. Bei ihm lebte sie bis 1957. Danach zog sie zu ihrem Sohn Alexander Werner Baer nach Manila und starb dort am 2. März 1963.