Margarete Loewy, geb. Jacob, Ludwigshafen-Rheingönheim


HIER WOHNTE
MARGARETE LOEWY
GEB. JACOB
JG. 1906
FLUCHT 1940
SHANGHAI
BOSTON / USA
ÜBERLEBT

StolpersteinstraßeHauptstr. 246
StolpersteinortLudwigshafen-Rheingönheim
Jahr der Verlegung2008
StolpersteininitiativeLudwigshafen

Persönliche Daten

NachnameLoewy, geb. Jacob
VornameMargarete
Geburtstag4. Januar 1906
GeburtsortRüdesheim
Familienstandverheiratet
Berufunbekannt
Schicksal1940 Flucht über Russland nach Shanghai
Sterbedatumunbekannt
SterbeortBoston, USA

Biographie

Margarete Loewy, geb. Jacob, war die zweitjüngste Tochter des Rheingönheimer Kantors Josef Jacob und seiner Frau Klara. Der Lebenslauf und das Schicksal der Familie sind verzeichnet in der Biographie von Josef Jacob.
„Gretel“ wurde am 4. Januar 1906 in Rüdesheim geboren.  1911 zog sie mit ihrer Familie ins damals noch selbstständige Rheingönheim, wohin ihr Vater als Kantor berufen worden war. 1940 gelang Margarete Loewy in letzter Minute die Flucht aus Nazi-Deutschland. Sie floh mit ihrer Mutter und ihrem Ehemann nach Shanghai. Sie hat überlebt und wanderte 1948 nach New York aus.
Dort arbeitete sie 25 Jahre lang in der Buchhaltung einer Restaurantkette. Nach dem Tode ihres Mannes zog sie nach Miami (Florida). Verstorben ist sie in Boston, USA. Das genaue Todesdatum ließ sich nicht mehr herausfinden.