Flora Leva, geb. Waldbott, Ludwigshafen-Ruchheim

Flora Leva, geb. Waldbott

HIER WOHNTE
FLORA LEVA
GEB. WALDBOTT
JG. 1868
FLUCHT 1938
ÜBERLEBT IN
USA

StolpersteinstraßeFußgönheimer Str. 43
StolpersteinortLudwigshafen-Ruchheim
Jahr der Verlegung2010
StolpersteininitiativeLudwigshafen

Persönliche Daten

NachnameLeva, geb. Waldbott
VornameFlora
Geburtstag15. Oktober 1868
GeburtsortLustadt/Pfalz
Familienstandverheiratet mit Joseph Leva, sieben Kinder
BerufHausfrau
SchicksalEmigriert in die USA, 1938
Sterbedatum1948
SterbeortCincinnati USA

Biographie

Flora Leva, geborene Waldbott, wurde am 15. Oktober 1868 im südpfälzischen Lustadt geboren. Sie entstammte einer jüdischen Lehrerfamilie, drei ihrer Brüder ergriffen den Beruf ihres Vaters. Ihr Bruder Joseph unterrichtete bis 1896 an der jüdischen Schule in der Ruchheimer Synagoge. 1893 heiratete sie den Ruchheimer Viehhändler Joseph Leva. Sie schenkte vier Mädchen und drei Knaben das Leben und nahm stets regen Anteil an ihrem Werdegang. Als treibende Kraft sorgte sich Flora um Bildung und Ausbildung ihrer Kinder. Mehrere besuchten eine höhere Schule und erhielten musikalischen Unterricht.  

Emma (1920), Ernst (1927) und Augusta wanderten schon frühzeitig nach Amerika aus. Max (1933), Martha (1935), Otto (1936) und Lissi (1938) emigrierten unter den Verfolgungen der Nationalsozialisten nach Amerika.
Auf Drängen der in Amerika lebenden Kinder emigrierte sie 1938 mit Ehemann
Joseph dorthin. 1948 starb sie in Cincinnatti, USA. Ihr Mann war bereits 1940 verstorben.

Recherchiert von Willi Kern, Ruchheim, 2010