Caesar Waldbott, Ludwigshafen-Ruchheim

HIER LEBTE
CAESAR WALDBOTT
JG. 1886
DEPORTIERT 22.10.1940
GURS
LES MILLES
FLUCHT 1.2.1942
CINCINNATI / USA
ÜBERLEBT

StolpersteinstraßeFußgönheimer Str. 52
StolpersteinortLudwigshafen-Ruchheim
Jahr der Verlegung2008
StolpersteininitiativeLudwigshafen

Persönliche Daten

NachnameWaldbott
VornameCaesar
Geburtstag1876
GeburtsortRuchheim bei Ludwigshafen
FamilienstandSohn von Joseph und Mathilde Waldbott, vier Geschwister
Beruf
SchicksalAm 22. Oktober 1940 von Ludwigshafen nach Gurs deportiert, dann nach Les MiIles verbracht. Flucht in die USA
Sterbedatumunbekannt
Sterbeortunbekannt

Biographie

Caesar Waldbott wurde 1886 in Ruchheim geboren. Er war das zweitjüngste von fünf Kindern des jüdischen ›Schullehrers‹ Joseph Waldbott und seiner Ehefrau Mathilde Waldbott, geborene See. Er wuchs mit seinem Bruder Jakob und der Schwester Johanna in der Lehrerdienstwohnung der Synagoge aufe. Zwei weitere Geschwister starben jung.

Wahrscheinlich siedelte er mit den Eltern nach Ludwigshafen, Haardtstraße 6, um.
Caesar Waldbott wurde mit seinen Geschwistern am 22. Oktober 1940 nach Gurs, Frankreich, deportiert, später in Les Milles festgesetzt. Am 1. Februar 1942 gelang ihm die Flucht in die USA. Er lebte dann in Cincinnati.

Recherchen des Gesprächskreises Christen-Juden, 2008